Globales Engagement und Nachhaltigkeit

Gemeinsam Zukunft gestalten

Kommunale Entwicklungspolitik im ARBERLAND

Seit Juli 2017 ist der Landkreis Regen zertifizierter Fairtrade-Landkreis.

Nach dem Motto „Gutes Leben für alle – global und lokal“, ist es unser Ziel, das Bewusstsein und Engagement für fairen Handel, regionale Produkte und mehr Nachhaltigkeit auf lokaler Ebene zu stärken. Durch verschiedene Aktionen, Informationsveranstaltungen und Handlungsstrategien möchten wir den Bürgerinnen und Bürgern Denkanstöße zum Thema vermitteln und dauerhafte Strukturen für mehr Nachhaltigkeit im Landkreis etablieren.

In diesem Zusammenhang hat die ARBERLAND REGio GmbH eine Koordinierungsstelle im Bereich ihrer entwicklungspolitischen Arbeit geschaffen. Die neue Stelle wird seit Januar 2020 im Rahmen des Projekts „Koordination kommunaler Entwicklungspolitik“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Engagement Global gGmbH – Servicestelle Kommunen in der Einen Welt – gefördert. Ansprechpartnerin ist Frau Gudrun Reckerziegel.

Durch das Projekt soll auf Grundlage der Agenda 2030 unter anderem ein sozial-faires Beschaffungswesen auf Verwaltungsebene und in den Landkreiskommunen auf- und ausgebaut werden. Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger außerdem für nachhaltigen, fairen Konsum im Landkreis sensibilisieren – denn jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass die Lebensgrundlage nachfolgender Generationen dauerhaft gesichert ist.


Nach dem  Motto „Lokal handeln – global wirken“, hat sich der Landkreis für die kommenden zwei Jahre folgende Schwerpunkte gesetzt:

  • Schaffung von Strukturen zur nachhaltigen Verankerung kommunaler Entwicklungspolitik, u.a. durch die Etablierung von Arbeitsgruppen & der engen Zusammenarbeit mit der Fairtrade Steuerungsgruppe
  • Ausweitung der Fairen Beschaffung im Landkreis
  • Entwicklung und Umsetzung des nachhaltigen Handlungskonzepts „Agenda 2030 im ARBERLAND“
  • Bildungs- und Informationsarbeit zu entwicklungspolitischen Themen im Landkreis
  • Vernetzung von und mit entwicklungspolitischen Akteuren im ARBERLAND, z.B. Organisation von Netzwerkveranstaltungen oder Austauschforen
  • Unterstützung der Kampagne „Fairtrade-Landkreis Regen“
  •  Entwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien für Zivilgesellschaft und Tourismus

Agenda 2030 

2015 verabschiedeten die Vereinten Nationen 17 globale Nachhaltigkeitsziele in der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Diese, auch „Sustainable Development Goals“ (SDGs) genannt, gelten für Entwicklungs-, Schwellen– und Industrieländer gleichermaßen.

Besonders das Ziel 11 „Nachhaltige Städte und Gemeinden“ spricht die lokale Umsetzung vor Ort direkt an und unterstreicht damit die wichtige Bedeutung von Kommunen im Prozess der weltweiten Entwicklung für mehr Nachhaltigkeit. Mehr Informationen zu den „glorreichen 17“ finden Sie auch hier.


Downloads & Newsletter

Downloads

Newsletter

Unter diesem Link können Sie sich für den Newsletter anmelden.


Mitdenken.Mitreden.Mitmachen

Werden Sie Teil unseres Netzwerks und unterstützen Sie uns: Gemeinsam gestalten wir die Zukunft des ARBERLANDS nachhaltig und fair:

  • Sie sind bereits aktiv im Bereich Fairer Handel und/oder Nachhaltigkeit?
  • Sie benötigen Unterstützung oder möchten sich im Rahmen des Projekts engagieren?
  • Sie haben Fragen oder Ideen für mehr Nachhaltigkeit in unserer Region?

Melden Sie sich bei uns, wir beraten Sie gerne!

Die Koordination für kommunale Entwicklungspolitik des Landkreises Regen wird gefördert durch die Engagement Global gGmbH im Rahmen des „Servicestelle Kommunen in der Einen Welt-Programms“ mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Ihre Ansprechpartnerin:

Gudrun Reckerziegel
Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik
E-Mail: greckerziegel@arberland-regio.de
Tel.: 09921 9605-4159
Fax: 09921 9605-101

ARBERLAND REGio GmbH
Amtsgerichtstraße 6 – 8 | 94209 Regen
E-Mail: info@arberland-regio.de

Weiterführende Links:

Faire Woche 2020

Beteiligung an der deutschlandweiten Fairen Woche vom 11. bis 25. September 2020

Unter dem Motto „Fair statt mehr“ beschäftigt sich die Faire Woche in diesem Jahr mit der Frage nach dem guten Leben. Was bedeutet ein „gutes Leben“ für mich? Wie kann ich dazu beitragen, dass möglichst alle Menschen ein „gutes Leben“ haben können? Und welchen Beitrag kann der Faire Handel dazu leisten? Mit Blick auf Ziel 12 der nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) geht es dabei um Auswirkungen des eigenen Lebensstils und um nachhaltige Produktionsweisen weltweit. Alle Infos zur Fairen Woche 2020 und den Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 erhalten Sie hier und auf der Website der Fairen Woche

Egal ob Schulen, KiTas, Kirchengemeinden, Vereine, Unternehmen, etc. – jeder im Landkreis Regen kann mitmachen. Sie möchten sich ebenfalls an der Fairen Woche beteiligen oder haben Ideen? Melden Sie sich einfach bei uns! Ansprechpartnerin: Gudrun Reckerziegel, Telefon: 09921/9605-4159, E-Mail: greckerziegel@arberland-regio.de

Faires kommt in die Tüte

„Faire Schultüte“ auch im Weltladen Viechtach erhältlich

Eine faire Schultüte ist eine Möglichkeit, ein Zeichen für eine gerechtere Welt zu setzen.

Durch den fairen Handel soll sichergestellt werden, dass die Produktion ohne illegale Kinderarbeit erfolgt und den Kindern ein Schulbesuch ermöglicht wird. Unterstützen Sie diese Idee, so dass nicht nur Ihre Kinder Bildung erhalten. Leckere Naschereien und nützliche Dinge sind in den Weltläden erhältlich.

Mehr Informationen und „Faire Schultüten“ im Weltladen Viechtach, Mönchshofstraße 3. Neben der Pfarr- und Stadtbücherei. Öffnungszeiten finden Sie hier.

Fairer, regionaler Markt in Teisnach

Fairer, regionaler Markt im Rahmen des Campus- & Marktfest Teisnach am 25.08.2019

Im Rahmen des Campus- und Marktfestes in Teisnach findet am Sonntag, 25.08.2019 von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr ein fairer, regionaler Markt statt.

Viele Akteure der Fair-Trade-Szene sowie regionale Produzenten des Landkreises Regen – ARBERLAND werden  ihre Produkte am Teisnacher Campus anbieten. Im Rahmen der „Handyaktion Bayern“ besteht die Möglichkeit sein altes Mobiltelefon fachgerecht zu entsorgen. Infos über Handyherstellung und deren Folgen gibt´s vor Ort bei der Fairtrade-Town Viechtach.

Das komplette Programm zum Campus- & Marktfest erhalten Sie hier: Campusfest Teisnach.

Neue Projektstelle „Kommunale Entwicklungszusammenarbeit“ im Landkreis Regen

Kommunale Entwicklungszusammenarbeit im Landkreis Regen

Neue Projektstelle bei der ARBERLAND REGio GmbH

Der Landkreis Regen / ARBERLAND wird seine Aktivitäten in den Bereichen Fairer Handel, nachhaltige Beschaffung sowie Kommunale Entwicklungspolitik deutlich verstärken. In diesem Zusammenhang hat sich die ARBERLAND REGio GmbH um eine Koordinierungsstelle beworben und hat nun den Zuschuss für eine Personalstelle im Bereich ihrer entwicklungspolitischen Arbeit erhalten.

Tourismusreferentin Susanne Wagner mit MdB Alois Rainer, Landrätin Rita Röhrl und Herbert Unnasch, Geschäftsführer ARBERLAND REGio GmbH mit dem positiven Förderbescheid „Koordinator kommunale Entwicklungspolitik“ des BMZ.

Im Herbst 2019 wird bei der ARBERLAND REGio GmbH, der Kreisentwicklungsgesellschaft des Landkreises, eine Koordinierungsstelle für kommunale Entwicklungspolitik eingerichtet. Die neue Stelle wird im Rahmen des Projekts „Koordination kommunaler Entwicklungspolitik“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Engagement Global gGmbH – Servicestelle Kommunen in der Einen Welt – zunächst für zwei Jahre gefördert. „Vor dem Hintergrund begrenzter Personalressourcen ist das Bundesprogramm eine hervorragende Möglichkeit eine Stelle zu schaffen, deren Schwerpunkte in den Bereichen Entwicklungspolitik, Agenda 2030 und Fairtrade liegt“, betont Landrätin Rita Röhrl.

Das Ziel dieses neuen Tätigkeitsfeldes ist die Ausweitung und nachhaltige Vernetzung entwicklungspolitischen Engagements im Landkreis Regen. Das Aufgabenfeld wird als Querschnitts- und Zukunftsaufgabe verstanden und berührt die Bereiche Zivilgesellschaft, Bildung, Wirtschaft und Landwirtschaft. „Besonders wichtig ist uns die Zusammenarbeit mit bereits engagierten Akteuren. So können wir die Basis ausbauen und nachhaltig vernetzen ohne Doppelstrukturen aufzubauen“, erklärt Susanne Wagner, Leitung Touristisches Service Center der ARBERLAND REGio GmbH, bei der die Koordinierungsstelle angesiedelt sein wird.

Hier kann die Koordinatorin oder der Koordinator auf ein großes Potential zurückgreifen. Der Landkreis Regen war in den 90er Jahren der erste Landkreis Bayerns, der einen aktiven und nachhaltigen Agenda-21-Prozess umgesetzt hat. Seit 2017 ist das ARBERLAND zudem „Fairtrade Landkreis“ und viele Bürgerinnen und Bürger setzen sich in Vereinen und Initiativen mit fairem Handel und entwicklungspolitischen Fragestellungen auseinander. Dieses Potential beabsichtigt der Landkreis Regen für die weitere entwicklungspolitische Arbeit zu nutzen.

Als Bundestagsabgeordneter leistete MdB Alois Rainer wertvolle Unterstützung bei der Bewerbung um die Stelle. „Ich weiß um das große Engagement und die vielen geplanten, nachhaltigen Maßnahmen in diesem Bereich. Darum weiß ich auch, dass diese Fördergelder gut angelegt sind“, so MdB Alois Rainer bei der kürzlich stattgefunden Übergabe des Förderbescheids an Landrätin Rita Röhrl, Herbert Unnasch und Susanne Wagner.

Landkreis Regen bei den Eine Welt Tagen in Augsburg

Der Fairtrade Landkreis Regen bei den Bayerischen Eine Welt Tagen in Augsburg

Treffpunkt, Vernetzung und Austausch: Die „Bayerischen Eine Welt-Tage“ mit der „Fair Handels Messe Bayern“ sind das jährliche Get-Together bayerischer Eine-Welt-Akteure. An zwei Tagen hatten Besucher die Gelegenheit, sich in Augsburg über die neuesten Trends und Entwicklungen im Fairen Handel zu informieren.

Eine Welt Promotorin Kirstin Wolf (2.v.l.) mit Kathrin Baumann, Teresa Raith und Brigitta Schlüter (v.l.n.r.), aus dem Fairtrade Landkreis Regen. @ARBERLAND REGio GmbH

Über 70 Aussteller aus den Bereichen Fairer Handel und der Entwicklungspolitik stellten aktuelle Kampagnen, Projekte und Produktneuigkeiten vor. Auch Vertreter des Fairtrade Landkreises Regen – ARBERLAND sind der Einladung des Eine-Welt-Netzwerk Bayerns e. V. gefolgt. Kathrin Baumann (ARBERLAND REGio GmbH), Brigitta Schlüter (Fairtrade Town Viechtach), beide von der Fairtrade-Steuerungsgruppe des Landkreises, sowie die Abiturientin Teresa Raith aus Viechtach nutzten die Chance um sich zu informieren und neue Kontakte zu knüpfen. Workshops zum Globalen Lernen oder Eine Welt Partnerschaften sowie eine Faire Modenschau rundeten das Angebot ab.

Im Vorfeld zur Messe lud das Eine-Welt-Netzwerk Bayern e. V. in Kooperation mit Fairtrade Deutschland zum 14. Runden Tisch Bayern mit dem Schwerpunkt „Nachhaltigkeit in der öffentlichen Beschaffung von Kommunen“ ein. Besonders spannend war die Vielfalt der Vorträge zur Möglichkeit der nachhaltigen Beschaffung in der Praxis.

„Die Veranstaltung in Augsburg ermöglichte zudem den Gedankenaustausch mit Vertretern anderer Fairtrade Landkreise und Fairtrade Towns und gab Anregungen für weitere nachhaltige bzw. faire Projekte im ARBERLAND“, so Kathrin Baumann von der Fairtrade-Steuerungsgruppe des Landkreises.

Mit gutem Gewissen Kaffee trinken und Schokolade essen

Veranstaltung der Katholischen Erwachsenenbildung

Mittwoch, 19. 9. 2018, 19.30 Uhr, Pfarrsaal in Viechtach
Während der Fairen Woche 2018, die in diesem Jahr unter dem Motto „Gemeinsam für ein gutes Klima“ steht, stellt Brigitta Schlüter, Leiterin des Weltladens in Viechtach, die Agenda 2030 vor.

Der Zusammenhang zwischen den UN-Nachhaltigkeitszielen, der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie, den entwicklungspolitischen Leitsätzen Bayerns und den Grundsätzen des Fairen Handels wird aufgezeigt. Der Faire Handel leistet einen wichtigen Beitrag, um die 17 Ziele für eine nachhaltige Zukunft zu erreichen. Anhand von Filmausschnitten wird ein Vergleich von traditionell und fair produzierten Kakaoprodukten vollzogen. Einige Fairtrade Produkte werden vorgestellt und können verkostet werden. Informationen über verschiedene Fairtrade Siegel runden den Vortrag ab. Sich gemeinsam für eine sozialere und ökologisch verträgliche Gesellschaft einzusetzen, das ist das Ansinnen des fairen Handels.