Globales Engagement und Nachhaltigkeit

Gemeinsam Zukunft gestalten

Das ARBERLAND ist mit seiner Landschaft, seinen Menscheund seinen Traditionen besonders lebenswert. Damit das auch in Zukunft so bleibt, natürliche Ressourcen erhalten werden und sich generell mehr Fairness in der Welt einstellt, müssen schon heute möglichst viele Menschen vorausschauend für morgen handeln. Nach dem Motto „Gutes Leben für alle – global und lokal“, möchten wir direkt vor Ort ansetzen und gemeinsam mehr erreichen.

Das ist die Idee von Nachhaltigkeit und unserer Vision der Agenda 2030 im ARBERLAND.

Kommunale Entwicklungspolitik & nachhaltige Entwicklung im ARBERLAND

Als Kommunale Entwicklungspolitik werden Maßnahmen der Kommunalverwaltung und -politik verstanden, die sowohl die nachhaltige Entwicklung vor Ort als auch in Entwicklungsländern fördern. 

Der Landkreis Regen ist bereits seit Juli 2017 zertifizierter Fairtrade-Landkreis. Dieser Titel soll nun weiterhin verstärkt mit Leben gefüllt werden und darüber hinaus möchten wir uns auch weiteren wichtigen Zukunftsfragen widmen.

Unser Ziel ist, das Bewusstsein und Engagement für fairen Handel, regionale Produkte und mehr Nachhaltigkeit auf lokaler Ebene zu stärken. Durch verschiedene Aktionen, Informationsveranstaltungen und Handlungsstrategien möchten wir den Bürgerinnen und Bürgern Denkanstöße zum Thema vermitteln und dauerhafte Strukturen für mehr Nachhaltigkeit im Landkreis etablieren.

Durch das Projekt soll außerdem auf Grundlage der Agenda 2030 unter anderem ein sozial-faires Beschaffungswesen auf Verwaltungsebene und in den Landkreiskommunen auf- und ausgebaut werden. Wir möchten die Bevölkerung außerdem für nachhaltigen, fairen Konsum im Landkreis sensibilisieren – denn jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass die Lebensgrundlage nachfolgender Generationen dauerhaft gesichert ist.

Weitere Infos zur Agenda 2030


Nach dem  Motto „Lokal handeln – global wirken“, hat sich der Landkreis für die kommenden zwei Jahre folgende Schwerpunkte gesetzt:

  • Bekanntmachung der Agenda 2030 in der Landkreisverwaltung und der Bevölkerung
  • Ausweitung der Fairen Öffentlichen Beschaffung im Landkreis
  • Entwicklung und Umsetzung des nachhaltigen Konzepts „Agenda 2030 im ARBERLAND“
  • Bildungs- und Informationsarbeit zu entwicklungspolitischen Themen
  • Vernetzung von und mit entwicklungspolitischen Akteuren 
  • Nachhaltige/n Konsum/Produktion stärken: Leitbild „Fair – bio -regional“

 

Ansprechperson

Mitmachen & gemeinsam Zukunft gestalten

Werden Sie Teil unseres Netzwerks und unterstützen Sie uns: Gemeinsam gestalten wir die Zukunft des ARBERLANDS nachhaltig und fair:

  • Sie sind bereits aktiv im Bereich Fairer Handel und/oder Nachhaltigkeit?
  • Sie benötigen Unterstützung oder möchten sich im Rahmen des Projekts engagieren?
  • Sie haben Fragen oder Ideen für mehr Nachhaltigkeit in unserer Region?

Melden Sie sich bei uns, wir beraten Sie gerne!

Die Koordination für kommunale Entwicklungspolitik des Landkreises Regen wird gefördert durch die Engagement Global gGmbH im Rahmen des „Servicestelle Kommunen in der Einen Welt-Programms“ mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Ihre Ansprechpartnerin:

Gudrun Reckerziegel
Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik
E-Mail: greckerziegel@arberland-regio.de
Tel.: 09921 9605-4159
Fax: 09921 9605-101

ARBERLAND REGio GmbH
Amtsgerichtstraße 6 – 8 | 94209 Regen
E-Mail: info@arberland-regio.de

Downloads & Newsletter

Termine

  • 10. – 24- September 2021: Bundesweite Faire Woche – Infos dazu 
  • 8. und 15. November 2021: FINEP Workshop „Mein Verein: zukunftssicher mit jungen Ideen Strategien zur Förderung des Engagements junger Menschen in entwicklungspolitischen Vereinen und Nachhaltigkeitsinitiativen“ – Infos dazu

Downloads  & Newsletter

Newsletter „Nachhaltige Post“:  Anmeldung unter diesem Link

Newsletter „Globales Lernen in Kindergärten / Kitas“: Anmeldung unter diesem Link

Die SDGs im ARBERLAND - Nachhaltigkeit vor Ort

Die SGDs im ARBERLAND

Die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen, vielen unter dem Kürzel SDGs für „Sustainable Development Goals“ bekannt, sind hier am deutschen UN- und Nachhaltigkeitsstandort täglich Thema und auch für die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger eine Herzensangelegenheit. Eine Vielzahl von Initiativen setzt sich dafür ein, nachhaltige Entwicklung vor Ort voranzubringen.

Der Landkreis Regen auf dem Weg zur global nachhaltigen Kommune

Die Vereinten Nationen mit ihren 193 Mitgliedsstaaten haben sich 2015 mit der Agenda 2030 auf 17 Ziele (Sustainable Development Goals, kurz SDGs) für eine nachhaltige Entwicklung geeinigt. Sie sind die Leitlinie auf dem Weg zu einer sozial-ökologisch gerechten Welt und berücksichtigen erstmals alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – Soziales, Umwelt, Wirtschaft – gleichermaßen.

Für die Umsetzung der Visionen kommt dabei besonders Kommunen eine Schlüsselrolle zu. Im Rahmen der Bemühungen um eine nachhaltige Entwicklung vor Ort hat der Kreistag des Landkreises Regen die Resolution des Deutschen Städtetages „2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung: Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene gestalten“ verabschiedet. Mit der Stadt Zwiesel und der Gemeinde Kollnburg ist der Landkreis Regen damit eine von über 180 Zeichnungskommunen in ganz Deutschland.

Den ganzen Artikel finden Sie hier

Aktuelles

Faire Woche 2021

„Zukunft fair gestalten – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit“

– unter diesem Motto rufen Organisationen des Fairen Handels und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zur Beteiligung an der bundesweiten Fairen Woche auf, die in diesem Jahr in der zweiten Septemberhälfte bereits zum 20sten Mal stattfindet.

Der Leitgedanke orientiert sich am SDG 8, dem nachhaltigen Entwicklungsziel.

Für Millionen von Menschen gestaltet sich die Arbeit gesundheitsgefährdend, selten reicht der Lohn für ein auskömmliches Leben. Häufig kommt es zu Menschen

handel, Zwangsarbeit oder moderner Sklaverei. Insbesondere das Schicksal von Kindern ist oft verstörend. Mehr als zwei Millionen Kinder werden weltweit auf Kakaoplantagen ausgebeutet, beim Abbau von Rohstoffen für Smartphones sind bereits Kinder im Grundschulalter beschäftigt. Die Internationale Arbeitsorganisation schätzt, dass derzeit weltweit noch rund 150 Millionen Kinder arbeiten müssen, die Hälfte ist erst zwischen fünf und elf Jahre alt, das sich mit menschenwürdiger Arbeit und Wirtschaftswachstum befasst. Die menschenwürdige Arbeit steht in engem Zusammenhang mit unserem Lebensstil und unserem Konsumverhalten – je wichtiger uns möglichst preiswerte Einkäufe und ein „Immer mehr und immer öfter“ sind, umso größer ist das Risiko, dass Menschen unter entsetzlichen Bedingungen arbeiten müssen.

Von derlei unwürdigen Arbeitsbedingungen sind zumeist die Menschen im Globalen Süden betroffen, die am Anfang der Lieferketten arbeiten. Die Faire Woche 2021 will darauf hinweisen, dass unser persönliches Handeln globale Folgen hat und wir es in der Hand haben, uns für mehr Gerechtigkeit einzusetzen. Und dass der Faire Handel bereits heute zu menschenwürdigen Arbeitsbedingungen beiträgt – mit besserer Bezahlung, weniger Gesundheitsgefährdung, nachhaltigen Strukturen und partnerschaftlichem Respekt.

Nachhaltigkeitswochen 2021

Nachhaltigkeit beginnt bei uns – jetzt Aktion anmelden!

Vom 19. Juli bis 1. August finden in diesem Jahr die ersten landkreisweiten Nachhaltigkeitswochen im ARBERLAND statt

Die Nachhaltigkeitswochen im Landkreis Regen / ARBERLAND sind ein Aktionszeitraum, in dem unter dem Motto „Global denken, lokal durchstarten“ viele verschiedene Menschen, Vereine und Organisationen Aktionen und Veranstaltungen rund um Themen der Nachhaltigen Entwicklung und Nachhaltigkeit organisieren und durchführen können.

Egal ob Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Schulen, Kitas, Kommunen, Kirchen, Unternehmen und weitere Gruppen sowie Einrichtungen im Landkreis Regen, … – Wir laden alle herzlich dazu ein, an den Aktionen teilzunehmen oder eigene anzumelden!

Die Aktionswochen sind eine Initiative zur Agenda 2030. Mehr dazu erfahren Sie in diesem kurzen Videobeitrag.

Das gesamte Programm finden Sie hier: Veranstaltungsübersicht

…sowie auf Facebook unter „Nachhaltigkeitswochen im Landkreis Regen / ARBERLAND“

… und auf Instagram unter „arberland_nachhaltig

Alles Infos finden Sie unter: Nachhaltigkeitswochen im Landkreis Regen – ARBERLAND REGio GmbH (arberland-regio.de)

Fairtrade-Landkreis

Die Faire Woche 2021 im Landkreis Regen

Über 2.000 Aktionen stellen Engagierte des Fairen Handels bei der Fairen Woche bundesweit auf die Beine.

Auch im ARBERLAND sind jährlich viele Engagierte  mit den verschiedensten Veranstaltungen und Aktionen vertreten – Jugendgruppen, kirchliche Initiativen, Schulen, Kindergärten, entwicklungspolitisch engagierte Organisationen, aber auch Geschäfte, Restaurants und Cafés zeigen damit, dass sie von fair gehandelten Produkten überzeugt sind.

Dank dieses großartigen Engagements kann der Landkreis Regen jedes Jahr viele Veranstaltungen bündeln.

Hier finden Sie die Angebote für die diesjährige Faire Woche:

Donnerstag, 23. September 2021, von 17 Uhr – ca. 19 Uhr

Nachhaltiger Stadtrundgang in Viechtach

Schokolade, Jeans, Smartphones, Mode, Fleisch, Plastikmüll, … mit unserem Konsumverhalten können wir Einfluss auf globale Herausforderungen nehmen. Bei dem Stadtrundgang lernen Sie, wie unser Einkaufsverhalten mit ökologischen und sozialen Missständen in anderen Regionen der Welt zusammenhängt und wie jede/r Einzelne durch ein bewusstes und kritisches Konsumverhalten viel bewegen kann.

Dabei wird es auch um Alternativen zur schnelllebigen Fastfashion und den Weg hin zu einem nachhaltigeren Konsum gehen sowie um Orientierung im LabelDschungel.

Veranstalter: KEB Viechtach

Referentin: Andrea Gerung, Bildungsreferentin aus Landshut
Treffpunkt: Tourist-Information Viechtach, Stadtplatz 1 in 94234 Viechtach
Anmeldung per E-Mail an nachhaltigkeit@arberland-regio.de

Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist begrenzt.


 

In Kooperation mit dem Projekt „Koordination kommunaler Entwicklungspolitik im Landkreis Regen / ARBERLAND“ im Rahmen der Fairen Woche im Landkreis Regen. Gefördert durch die Engagement Global gGmbH im Rahmen des „Servicestelle Kommunen in der Einen Welt-Programms“ mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

FAIRnetz ARBERLAND

Entwicklungspolitisches Netzwerk im Landkreis Regen

Das „FAIRnetz“ – Entwicklungspolitisches Netzwerk im Landkreis Regen

Egal ob im Rahmen der Fairtrade-Towns Bewegung, der Partnerschaftsarbeit, dem Themenbereich Globales Lernen oder im Rahmen von Aktivitäten im In- und Ausland – im Landkreis Regen engagieren sich bereits zahlreiche Initiativen, Vereine,  Institutionen und Privatpersonen für eine global nachhaltige Entwicklung  sowie eine gerechtere Welt.

Die Initiativen und ihre Aktivitäten sind sehr vielfältig und zeigen, dass bereits seit Jahren vieles im Bereich Entwicklungspolitik geschieht.

weiterlesen

 

 

Zurück Drucken