„TECHNOLOGIETRANSFER.PRODUKTIONSLOGISTIK.MITTELSTAND @ TZ PULS 2018“

„TECHNOLOGIETRANSFER.PRODUKTIONSLOGISTIK.MITTELSTAND @ TZ PULS 2018″  am 26.06.2018 von 13:00 bis 17:30 Uhr in Dingolfing

Im Rahmen von drei Workshops mit praxisbezogenen Themen aus der Produktionslogistik mit Fokus auf KMUs können Sie neue Ideen und Impulse aus der Wissenschaft und Wirtschaft sammeln sowie Ihre Erfahrungen in die lebendigen Diskussionen einbringen. Die in Deutschland einzigartige Lern- und Musterfabrik des TZ PULS, die auf 900 m2 den kompletten Wertschöpfungsprozess eines Produktionsbetriebs vom Wareneingang bis zum Warenausgang abbildet, dient in den Workshops als Showroom verschiedenster Workshop-bezogener Praxisbeispiele. Die Workshops werden von zwei Keynote-Vorträgen mit den Titeln „Die Zukunft in der Hand(werk)“ und „Kulturwandel als Basis für den Veränderungsprozess“ umrahmt, und bieten Ihnen somit eine zusätzliche Inspirationsquelle.

Themen der Workshops:


1. Systematische Puffersteuerung asynchroner Prozesse mit intelligenter Materialbereitstellung
Ihr Mehrwert: Verschiedene Lösungsansätze für asynchrone Prozesse kennenlernen und mögliche Lösungen zur Umsetzung im eigenen Betrieb definieren

2. Digitalisierung im Mittelstand – Chancen und Herausforderungen
Ihr Mehrwert: Verständnis für den Einfluss der Digitalisierung im produzierenden Mittelstand stärken und Inspiration aus erfolgreich umgesetzten Lösungsansätze schöpfen

3. DATE Modell – Der Weg von der Datenflut zur effizienten Auswertung
Ihr Mehrwert: Nützliche Datenquellen im produzierenden Gewerbe kennenlernen und sich mit verschiedenen Methoden und Anwendungen der Datenverarbeitung vertraut machen

Mehr Informationen zu Inhalten der Workshops sowie zur Veranstaltung finden Sie hier: www.tz-puls.de/transferveranstaltung-kip.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, deswegen empfehlen wir Ihnen, sich rechtzeitig, spätestens jedoch bis zum 18.06.2018 unter folgendem Link anzumelden: www.tz-puls.de/transferveranstaltung-kip. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts „Kompetenznetzwerk Intelligente Produktionslogistik“ (KIP) statt, das durch den Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert wird. Das Ziel des Projekts ist die Steigerung der Innovationsfähigkeit der klein- und mittleren Unternehmen. Somit wird der Austausch zwischen der Hochschule und Unternehmen verschiedenster Branchen intensiviert. Gemeinsam sollen technologieübergreifende Kundenlösungen weiterentwickelt und durch durchgängige Anwendungsszenarien greifbar für Unternehmen gemacht werden.

Zurück Drucken