Agendatreffen Regionalentwicklung 2017

Agendatreffen Regionalentwicklung 2017

Foto (Heiko Langer): Regionalmanager Stephan Lang und Landrat Michael Adam dankten Altbürgermeister Alfons Fleischmann, Anton Gigl, Klaus Eder und Lothar Denk für ihren Beitrag

Foto (Heiko Langer): Regionalmanager Stephan Lang und Landrat Michael Adam dankten Altbürgermeister Alfons Fleischmann, Anton Gigl, Klaus Eder und Lothar Denk für ihren Beitrag.

 

Das Jahrestreffen Regionalentwicklung, das vom Regionalmanagement der ARBERLAND REGio GmbH in Kooperation mit dem Landratsamt Regen organisiert wurde, stand ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit des Landkreises Regen.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des Umweltpreises durch Landrat Michael Adam an den Preisträger Karl Hagengruber für dessen Lebenswerk im Bereich Naturschutz. Der Umweltpreis würdigt Projekte, Maßnahmen und Initiativen, die in besonders herausragender, nachhaltiger oder innovativer Weise zur Verbesserung und Erhaltung der Umweltbedingungen beitragen. Eine Anerkennung für den herausragenden Einsatz beim Vogelschutz erhielt Johannes Dalloz.

Als weiteren Programmpunkt moderierte Klaus Eder, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege, den Vortrag zum Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ und rief die anwesenden Gemeindevertreter zur Teilnahme auf. Die Mitreferenten Altbürgermeister Alfons Fleischmann und Anton Gigl von der Dorfgemeinschaft Trametsried berichteten über Ihre Erfahrungen und den besonders lobenswerten Zusammenhalt in den teilnehmenden Dörfern, den der Dorfwettbewerb fördere. Jede Teilnahme sei ein Erfolg, verdeutlichte Klaus Eder, da der Dorfwettbewerb Dynamik in die Entwicklung der Dörfer bringe und das Zusammengehörigkeits- und Heimatgefühl stärke.

Der scheidende Landrat Adam nutzte die Veranstaltung, um den Mitgliedern der Agenda-Arbeitskreise und den Akteuren der regionalen Entwicklung für ihr Engagement zu danken. „Der große Einsatz aller Beteiligten hat sich sehr gelohnt“, so Adam. Der Landkreis habe sich sehr positiv entwickelt. Geringe Arbeitslosenquoten, der stetige Ausbau des ÖPNV und eine steigende Anzahl an Rückkehrern in die Region seien nur einige Beispiele für die hohe Lebensqualität im Landkreis Regen. Auch künftigen Herausforderungen sei der Landkreis gewachsen, wie der Gewährleistung einer umfassenden medizinischen Versorgungsstruktur. Landrat Adam erwartet eine weitere positive Entwicklung und bedankte sich bei allen ehrenamtlich und hauptamtlich Tätigen für sechs abwechslungsreiche und intensive Amtsjahre.

 

mail order Lyrica Gefördert durch:

   

 

Zurück Drucken